Traubensaft & Gesundheit

Gerade diese natürlichen Inhaltsstoffe, sie machen etwa 20 bis 25% des Volumens neben dem Wasser aus, machen den Traubensaft so wertvoll. Der Zucker, die Säuren, vor allem die Mikronährstoffe und Phenole erwiesen sich bei ganz unterschiedlichen Gebrechen als sinnvoll. Aber man muss nicht erst krank sein, um Traubensaft zu trinken - er wirkt auch vorbeugend.
Schon geringe Mengen Traubensaft regen Herz, Kreislauf und Stoffwechsel an. Regelmäßige Traubensafttrinker leiden weniger an Verkalkung der Blutgefäße, vor allem im Herzkranzbereich.



Gerade die Phenole wirken sich gesundheitsfördernd aus:

Weiter Pro-Traubensaft Argumente